Lebenslauf

Mag. Jakob Maurer


Geboren am 8. 1. 1988 in Steyr,

aufgewachsen in St. Peter/Au, Besuch der dortigen Volks- und Hauptschule.

2002-2006 Besuch des Naturwissenschaftlichen Zweiges des BORG Linz.

21.06.2006 Matura mit Auszeichnung [Fachbereichsarbeit im Fach Geschichte: „Das Neolithikum im Bezirk Amstetten. Die jungsteinzeitliche Höhensiedlung auf dem Plattenberg bei Kürnberg (Marktgemeinde Weistrach)“].

2006-2012 Diplomstudium „Ur- und Frühgeschichte“ an der Universität Wien. Weiters Absolvierung von Lehrveranstaltungen der Fächer „Klassische Archäologie“ (Uni Wien) und „Geodäsie und Geoinformatik“ (TU Wien).

29.09.2008 Abschluss des 1. Studienabschnitts [Proseminararbeit: „Jungneolithischer Abfall von der Schweighofer Mauer, KG Ertl“ ].

07.12.2012 Abschluss des Diplomstudiums mit Auszeichnung [Diplomarbeit: „Steyregg-Windegg. Eine Siedlung der Chamer Kultur – Struktur und Fundmaterial. Mit einem Katalog der mittelneolithischen Funde“].

2013 Forschungsstipendium auf dem Gebiet der Archäologie des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung

01.07.2013 Universitätsassistent (prae-doc) am Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie der Universität Wien

Ausgrabungstätigkeit

Teilnahme:

2003: Neumarkt im Mühlviertel (Hochmittelalterliche Burganlage).

2004: Neumarkt im Mühlviertel (Hochmittelalterliche Burganlage); Mitterretzbach (Mehrphasige urgeschichtliche Siedlung).

2005: Neumarkt im Mühlviertel (Hochmittelalterliche Burganlage); Mitterretzbach (Mehrphasige urgeschichtliche Siedlung).

2006: Linz Schloss (Mittelalterlich-Neuzeitliche Grundmauern und Friedhof); Hausleiten (Hallstattzeitliches Hügelgräberfeld); Herzogbirbaum (Frühbronzezeitliche Kreisgrabenanlage).

2007: Bibracte (La-Tène-zeitliches Oppidum); Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung); Biedermannsdorf (römische Baustrukturen).

2008: Tulln Feuerwehrschule (mittelalterliches Marktareal); Bibracte (La-Tène-zeitliches Oppidum); Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung); Herzogbirbaum (Frühbronzezeitliche Kreisgrabenanlage); Aspersdorf (Vermutetes Gräberfeld); Roseldorf (La-Tène-zeitliches Heiligtum).

2009: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung); Winklarn (römisches Gräberfeld); Göttweig (Urgeschichtliche Siedlung und mittelalterliche Kirche).

2010: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung).

2011: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung).

2012: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung).

Örtliche Durchführung:

2007: Ertl (Fundbergung, kupferzeitliche Siedlung).

2009: Ertl (Forschungsgrabung, kupferzeitliche Siedlung); Baden (Rettungsgrabung, neuzeitliches Gehöft).

2010: Baden (Rettungsgrabung, neuzeitliches Gehöft); Baden (Fundbergung, frühneuzeitliches Gefäß).

Tutorien

2009: Lehrgrabung Göttweig; Studieneingangsphase; Bestimmungsübung Neolithikum; Proseminar Neolithikum.

2010: Feldforschung; Studieneingangsphase; Bestimmungsübung Bronzezeit; Proseminar Bronzezeit.

Weitere Projekte

2004-2005: Restaurierung von mittelalterlicher Keramik aus Waldneukirchen/OÖ.

2005-2006: Archäologische Aufarbeitung des Nachlasses des Heimatforschers Hans Blank im NÖ Landesarchiv.

2005-2006: Literaturaufnahme zu allen archäologischen Fundstellen der Verwaltungsbezirke Amstetten und Waidhofen und Grobaufnahme verschiedener Sammlungen (Archäologiekabinett Stift Seitenstetten u. a.).

2009-: Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft St. Peterer Geschichte(n).

2009- : Sprecher des Arbeitskreises Neolithikum/Bronzezeit der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (siehe Ak-Homepage).

2010: Luftbildarchäologische Befliegungen im Verwaltungsbezirk Amstetten.

2010: Fotoaufnahme unpubl. Bestände der Slg. Robert Neuhauser, Gmunden.

Vorträge (Fachtagungen)

„Alles aus Serpentinit! Die Fälscherwerkstatt von Waidhofen an der Ybbs.“ (Tagung der AG Werkzeuge in Pottenstein/Oberfranken, 27.8.2011).

„Landsiedlungen der Mondsee-Gruppe ‐ eine jungneolithische Forschungslücke in den nordöstlichen Voralpen.“ (Internationales Arbeitstreffen „Das Inntal als Drehscheibe zwischen Kulturen nördlich und südlich des Alpenhauptkammes“ in Innsbruck, 17.02.2012).

Vorträge (Sonstige)

„Von der Dörrplattform zur Dorfgemeinschaft: Die Chamer Siedlung von Steyregg-Windegg.“ (Studierendenforum des AK Neolithikum / Bronzezeit der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte. Wien, 24.05.2012).

Alles aus Serpentinit – die Fälscherwerkstatt von Seitenstetten und Waidhofen an der Ybbs.“ (Vortrag auf Einladung des AK Bezirksgeschichte Amstetten. Seitenstetten, 13.12.2012).

Eine Antwort auf Lebenslauf

  1. Josef Schlöglhofer sagt:

    Lieber Hr. Mag. Maurer!
    Ich bin gerade dabei das Vortragsprogramm für den AK f. Bez.gesch. Amstetten im Arbeitsjahr 2013/14 zusammenzustellen und würde daher bitten, wenn Sie wieder etwas „auf Lager“ hätten, sich kurz bei mir zu melden, am besten telefonisch, damit wir gleich mögliche Termine absprechen könnten (0676/7838449).
    Danke und LG
    Josef Schlöglhofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.