Jetzt red ich





Ich bin der Vivaldi und wohn am Land, bei den Eltern von Hansi. Alle nennen mich entweder Valdi oder Vivi. Ursprünglich sollte ich Tschaikowsky oder Debussy heißen, aber das konnte die Schwester von der Hansi damals nicht aussprechen. Eigentlich bin ich ja Hansis Katerchen, aber als sie nach Wien ging, um zu studieren, konnte sie mich nicht mitnehmen. Ich bin glücklich hier am Land, weil hier kann ich draussen rumlaufen, die Nachbarskatzen ärgern und Mäuse fangen. In der Stadt zu wohnen, könnte ich mir nicht vorstellen. Ich wär dort totunglücklich. Leider seh ich die Hansi nicht so oft. Aber immer, wenn sie kommt, kümmert sie sich ganz besonders um mich und ich darf bei ihr im Bett schlafen. Das darf ich sonst nie, darum freu ich mich immer so, wenn sie da ist.

Ich bin ein Findelkater. Wie alt ich genau bin, weiß niemand. Im September 1997 wurde ich vor der Haustür einer Schulfreundin von Hansi ausgesetzt, gemeinsam mit meinem Bruder. Einen von uns beide durfte sie selber behalten und der zweite sollte ins Tierheim. Weil ich der Hansi soooo leid tat, hat sie mich einfach mit zu ihr nach Haus genommen und da haben mich alle lieb. Und so hab ich damals ausgesehen:
Valdi und Mirli, Mamis Schwester


Ausser Hansis Eltern wohnen da noch ihr Bruder und ihre Schwester und ich natürlich. Ganz am Anfang gabs da noch Wuschi, das Methusalem-Meerschweinchen. Leider musste sie dann im Alter von 7 Jahren eingeschläfert werden, weil sie weder laufen noch fressen konnte und den ganzen Tag vor Schmerzen geschrieen hat. (ein Bild von ihr gibts in der Galerie) Ich bin fast den ganzen Tag draussen und komm meistens nur zum Fressen und Schlafen ins Haus. Wenn jemand aus der Familie im Garten ist, bin ich meistens zur Stelle und hol mir ein paar Streicheleinheiten. Wenns draussen regnet, geh ich aber doch lieber rein und verschlaf den ganzen Tag. Das ist schon ein tolles Katzenleben!



zurück