Biographie Hermann Fritz

Geb. am 21. 11. 1954 in Linz/Donau.
1973 Matura am Musisch-Pädagogischen Realgymnasium.

a) Studien:

1974-76 Tonsatz und Komposition bei Erich Urbanner an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien, Tonsatz abgeschlossen mit der Klausurarbeit 1975.

1974-78 Mathematik und Geschichte an der Universität Wien.

1977-82 Lehrbefähigung für Violine an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien und am Brucknerkonservatorium Linz; Staatliche Lehrbefähigungsprüfung 1982.

1979-80 Lehrgang für Historische Instrumentalpraxis bei Eduard Melkus an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

1994-97 Musikwissenschaft an der Universität Wien bei Franz Födermayr; Magistergrad im Juli 1997, alle Teilprüfungen "sehr gut".

1994-97 Lehrgang Tonsatz nach Heinrich Schenker bei Martin Eybl an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien.


b) beruflich:

Seit etwa 1981 freischaffender Musiker (Geiger, Klavierbegleiter, Arrangeur, Komponist), involviert in die Liedermacherszene und in die Bordunmusikrenaissance der Achtziger Jahre.

1983-84 Violinlehrer an der städtischen Musikschule in Wels.

1985-90 Mitarbeiter des Österreichischen Volksliedwerks in Wien (Musiktranskription, Feldforschungen, archivalische Forschung).

1989-94 Lektor am Mozarteum Salzburg: Volksmusik in Österreich (Übung).

1995-99 Lektor am Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck: Musiktranskription (Proseminar) und Schallanalyse (Übung).

1997-98 Forschungsprojekt Volksmusikanalyse (Aufarbeitung des Nachlasses des Musiktheoretikers Franz Eibner) bei Gerlinde Haid an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

2000-01 Lektor am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien: Musikgeschichte III und Musikgeschichte I (Vorlesung, Manfred Angerer gemeinsam mit Hermann Fritz, Regina Jaschke, Dominik Schweiger, Sabine Seuß, Michael Staudinger und Walter Weidringer)


c) Bibliographie